Beschwerden des Bewegungsapparates, akute oder chronische Schmerzzustände und Raucherentwöhnung lassen sich mithilfe der Ohrakupunktur behandeln.

Der französische Arzt Dr. Paul Nogier entdeckte um 1950 die Reflexzonen der Ohrmuschel, welche diagnostische und therapeutische Bedeutung haben.

Mithilfe der Ohrakupunktur können viele Beschwerden nebenwirkungsfrei und effektiv behandelt werden. Dabei wird über die Reflexzonen der Ohrmuschel eine Wirkung auf gestörte Organsysteme ausgeübt.

Vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparates, akuten- und chronischen Schmerzzuständen und Raucherentwöhnung wird die Ohrakupunktur bevorzugt angewandt und zeigt üblicherweise einen raschen Wirkungseintritt.

Gestörte Reflexzonen zeigen sich durch punktuelle Überempfindlichkeit. Diese Zonen werden mit einer Punktmassage mithilfe der Finger oder eines Massagestiftes behandelt. Der gewünschte Effekt tritt meist schon nach wenigen Behandlungen ein. Wiederholte Sitzungen können notwendig sein, um eine daurhafte Besserung zu erzielen.

Bei bestimmten Beschwerden werden für eine länger andauernde Stimulation Magnetkügelchen auf die Reflexzonen aufgeklebt. Akupunkturnadeln verwende ich in meiner Arbeit nicht.

Eine Ohrakupunktur-Behandlung dauert je nach Beschwerdebild um die 15-30 Minuten. Bei akuten Schmerzzuständen vereinbare ich gern kurzfristig einen Termin mit Ihnen.

Bei weiteren Fragen oder Terminwunsch erreichen Sie mich telefonisch oder über das Kontaktformular.